Dissertationsprojekt

 

„Religionswissenschaft und Theologie. Ein wissenschaftstheoretischer Abgrenzungsversuch anhand ihrer unterschiedlichen Fragestellungen“

Theologie und Religionswissenschaft sind zwei aufeinander bezogene Disziplinen: Zum einen verbindet sie ihr geistes- und kulturwissenschaftlicher Methodenkanon; zum anderen beschäftigen sich beide mit dem Phänomen von Religion(en). Nicht eindeutig ist, was sie unterscheidet. Religionswissenschaft entstand maßgeblich im theologischen Kontext. Ihr Emanzipationsprozess von der Theologie kann als unabgeschlossen angesehen werden: Mal existiert sie als theologische Unterdisziplin, mal als eigenständiges Institut. Dies spiegelt wider, wie konträr teilweise die wissenschaftstheoretischen Verhältnisbestimmungen verlaufen: Mal wird die Eigenständigkeit der Religionswissenschaft, mal die akademische Existenz der Theologie verneint. Beides impliziert die gegenseitige Absprache einer Daseinsberechtigung als Wissenschaft. 

Bisherige Verhältnisbestimmungen konzentrierten sich auf eine Unterscheidung anhand vermeintlich unterschiedlicher Methodik, Perspektive oder Gegenstände. Dies erscheint jedoch – aufgrund des Bezugs der Disziplinen aufeinander – als nur schwerlich haltbar. Erst vereinzelt treten Ansätze auf, die eine Differenzierung anhand der unterschiedlichen Forschungsabsichten der Fächer vollziehen. Aufbauend auf diesen will geplantes Promotionsprojekt ein eigenes Konzept entwickeln, Religionswissenschaft und Theologie anhand ihrer verschiedenen Fragestellungen voneinander abzugrenzen. Dadurch gestaltet sich die Arbeit einerseits interdisziplinär; andererseits ist sie der Wissenschaftstheorie der Theologie, also der Fundamentaltheologie zuzuordnen. 

Betreut wird das Projekt von Prof. Dr. André Munzinger (Systematische Theologie/Schwerpunkt Ethik an der CAU Kiel), Prof. Dr. Matthias Petzoldt (Systematische Theologie/Schwerpunkt Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Universität Leipzig) und Prof. Dr. Christoph Kleine (Professur für Religionsgeschichte am Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig).