Lebenslauf Prof. Dr. Andreas Müller

Geb. 21.7.1966 in Bochum

Schule und Studium


1985                   Abitur an der Schiller-Schule Bochum (18. Mai)

1985-1987          Studium der evangelischen Theologie an der Kirchlichen Hochschule 

                           Bethel

1987-1989          Fortsetzung des Studiums an der Universität Bern

1989-1993          Fortsetzung des Studiums an der Ruprecht-Karls-
                           Universität Heidelberg

1993                   Erste Theologische Prüfung in Bielefeld (8. März)

1993-1995         Studienaufenthalt in Thessaloniki/GR als Stipendiat 

                           der Synode der Kirche Griechenlands

1998                  Rigorosum in Heidelberg (15. Juli)

1998                  Zweite Theologische Prüfung in Bielefeld (27. August)

 

Wissenschaftliche Tätigkeiten

1995-1997         Vikarassistenz an der Kirchlichen Hochschule in Bethel bei Prof. Gerhard Ruhbach

1997-2003         wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Klaus Koschorke an der
                          Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München

seit 1997            wissenschaftlicher Reiseleiter für Studienreisen bei 

                           Biblische Reisen im Bereich des Östlichen Mittelmeeres

seit 2001            Mitglied im Facharbeitskreis Orthodoxie der EKD

seit 2001            Mitglied in der Patristischen Arbeitsgemeinschaft

seit 2002            Mitglied in der Gesellschaft zum Studium des Christlichen Ostens

2003                   Habilitation in München (4. Juli)

2004                   Auszeichnung mit dem Habilitationspreis der Universitätsgesellschaft München (18.6); 

                           Umhabilitierung an die Kirchliche Hochschule Bethel (17.12.)

seit 2004             Mitglied im Verein für Westfälische Kirchengeschichte

seit 2005             Vorstandsmitglied der Gesellschaft der Freunde Christlicher Mystik;
                            seit 1.1.2012 1. Vorsitzender

seit 2006            Mitglied in der Wissenschaftlichen Leitung des Instituts für Diakonie-
                           und Sozialgeschichte in Bethel

2006                  Vertretung des Lehrstuhls für Alte Kirchengeschichte in Jena (1.4. - 31.7.)

2007                  Vertretung des Lehrstuhls für Alte Kirchengeschichte in Kiel (2 Semester)

2008                  Wintersemester: Lehrstuhlvertretung Kiel

2009                  Mitglied in der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie

2009                  Sommersemester Vertretung des Lehrstuhls für Alte Kirchengeschichte in Berlin (Prof. Christoph Markschies)

2009                  seit Oktober ordentlicher Professor für Kirchen- und Religionsgeschichte des 1. Jahrtausends an der CAU Kiel

2010                  Auszeichnung mit dem Mindener Geschichtspreis

seit 2010            Mitglied im Orthodoxie-Ausschuss der NEK

2011                  Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden der Sektion Kirchengeschichte der WGTh

2012                  Berufung in die Kommission für Kirchliche Zeitgeschichte der EKD

2012                  Wahl zum Vorstandsmitglied im Verein für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte

 

Tätigkeiten in der evangelischen Kirche

 

1996-1997         Gemeindevikariat an der Neustädter Marienkirche Bielefeld

2000                  Ordination zum Pfarrer im Ehrenamt in München (27. Februar)

2003-2009          Pfarrer im Entsendungsdienst in Minden/Westfalen mit einem 

                           kirchenhistorischen Forschungsauftrag (1. Oktober)

seit 2010            Synodaler der NEK

seit 2010            Universitätsprediger an der CAU Kiel