Institut für Neutestamentliche Wissenschaft und Judaistik

Alte-Bücher-in-der-Fachbibliothek-der-Theologischen-Fakultät-Kiel-zum-Thema-Neues-Testament

Das Institut für Neues Testament umfasst folgende zwei Professuren:

Professur für Theologie und Literaturgeschichte des Neuen Testaments, Prof. Dr. Christiane Zimmermann

Professur für Geschichte und Archäologie des frühen Christentums und seiner Umwelt, Prof. Dr. Enno Edzard Popkes.

Aufgaben und Schwerpunkte des Instituts:

Die Mitglieder des Instituts lehren und erforschen die Geschichte des frühen Christentums in den ersten beiden Jahrhunderten sowie die Geschichte des antiken Judentums.

  • Theologiegeschichtlich werden die religiösen Äußerungen der verschiedenen christlichen und jüdischen Gruppen beleuchtet;
  • sozialgeschichtlich deren soziale Rahmenbedingungen;
  • religionsgeschichtlich deren pagane Umwelt vor allem im hellenistisch-römischen Kulturraum. Lesen Sie hier weiter... Letzterer erschließt sich nicht nur durch literarische, sondern auch durch epigraphische und archäologische Zeugnisse.
  • Hermeneutisch befragt die Neutestamentliche Wissenschaft die antiken Texte auf ihre Relevanz für gegenwärtiges Lehren und Leben und entwickelt dabei Kriterien, wie es zu solchen gegenwartsbezogenen Aussagen kommen kann.
  • Wirkungsgeschichtlich zeichnet sie nach, welches Sinn- und Innovationspotential vor allem die neutestamentlichen Texte im Laufe der Kirchengeschichte entfalteten - eine neue Forschungsrichtung, die der hermeneutischen Diskussion wertvolles Material liefert.

 

Hier weiterlesen