Veranstaltungen & Tagungen des Instituts

.

Abschiedsvorlesung Prof. Dr. Dieter Sänger

AbschiedsVL2

 

Am 7. Juli 2015 fand die Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Dieter Sänger statt:
Christologische Transformation kultischer Sühne. Zum Verständnis des Herrenmahls bei Paulus

 AbschiedsVL3

 

"Abendmahl mehr als Brot und Wein" - Gespräch von Prof. Dr. Dieter Sänger mit den Kieler Nachrichten

Uni Kiel: Theologe will mehr Klarheit

Abendmahl mehr als Brot und Wein

 

Bericht von Kristiane Backheuer

Exkursion "Aspekte der Jesusforschung"

 

Prof. Dr. Dieter Sänger
Dipl.-Theol. Felix John

 Exkursion vom 26.-30. Mai 2015 an die Universitäten Tübingen und Heidelberg

tü2-7

  • Otfried Hofius, Unbekannte Jesusworte
  • Michael Tilly, Jesus in seiner Zeit
  • Stefan Schreiner, Jesus aus jüdischer Sicht
  • Gerd Theißen, Vom historischen Jesus zum kerygmatischen Christus

 

 tü1tü2tü3

 tü2-1tü2-2

 tü2-3tü2-4

tü2-5tü2-6

 hd1

 

 

 

Exkursion "Biblische Textforschung"

Prof. Dr. Dieter Sänger
Dipl.-Theol. Felix John

 

Exkursion  Biblische Textforschung
11.-13. Juni 2014
Exkursion nach Münster und Göttingen

 „Biblische Textforschung“

 

  • „Neutestamentliche Textforschung heute: Aufgaben, Ziele, Probleme“
    Prof. Dr. Holger Strutwolf, Dr. Klaus Wachtel (Institut für Neutestamentliche Textforschung)

  • „Sakrale Mahlzeiten in der Antike und die urchristlichen Gemeindemähler“
    „Rundgang durch Philippi: Vereinswesen, offizielle und private Kulte u.a.“
    Prof. Dr. Dietrich-Alex Koch

  • „Die materielle Rekonstruktions-Methode der Schriftfunde von Qumran“
    Prof. Dr. Annette Steudel, Forschungsstelle Qumran-Wörterbuch der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

 

Exkursion  Biblische Textforschung2

Fotos: Jasmin Zielke

Neutestamentliches Forschungskolloquium Tartu-Kiel

Am 19./20.5.2014 fand in Kiel das diesjährige Treffen des gemeinsamen neutestamentlichen Forschungskolloquiums der Theologischen Fakultät Tartu und des Instituts für Neutestamentliche Wissenschaft und Judaistik statt.

  • Tarvo Siilaberg
    Some Problematic Aspects of the Modern Estonian Translation of Mark's Passion

  • Swantje Rinker
    Der Fall Lüdemann und seine Konsequenzen für den Wissenschaftscharakter der Exegese

  • Peeter Roosimaa
    Vergebung, Versöhnung und Opferritual im Alten Testament

  • Felix John
    Paulus, Spanien und Kleinasien. Zum möglichen Hintergrund eines rätselhaften Reiseplans und zur Kontextualisierung des Galaterbriefs

  • Elo Süld
    Muhammad, der Gesandte Gottes, und Paulus, der Gesandte Christi. Ein offenbarungsgeschichtlicher Vergleich

 

 

Akademische Feier zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dieter Sänger

Am 17.1.2014 fand in der Universitätskirche die akademische Feier anlässlich des 65. Geburtstags von Prof. Dr. Dieter Sänger statt. Den musikalischen Rahmen gestaltete Dr. Karl Wurm, Duderstadt. Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Michael Tilly, München: "Aspekte der Leiblichkeit im paulinischen Denken".

 

Prof. Dr. Andreas Müller 

Prof. Dr. Andreas Müller, Universitätsprediger

Prof. Dr. Uta Pohl-Patalong

 

 

 

 

Prof. Dr. Uta Pohl-Patalong, Dekanin der Theologischen Fakultät

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Gerhard Fouquet

Prof. Dr. Gerhard Fouquet, Präsident der CAU

 

Festgabe

 

Als Festgabe übergaben Herausgeber, Autoren und Herr Dr. Volker Hampel, Neukirchener Verlag, den Band M.R. Hoffmann/F. John/E.E. Popkes (Hg.), Paulusperspektiven (BThSt 145), Neukirchen-Vluyn 2014.

Paulusperspektiven

 

Sacred Meal, Communal Meal, Table Fellowship, and the Eucharist

 lesbos1

Vom 14.-21. September 2013 veranstalteten die Universitäten Agder, Oslo, Uppsala und das Newmaninstitutet, Uppsala, in Kooperation mit dem Institut für Neutestamentliche Wissenschaft der CAU die interdisziplinäre Tagung "Sacred Meal, Communal Meal, Table Fellowship, and the Eucharist: Late Antiquity, Early Judaism, and Early Christianity" im Metochi Study Centre der Universität Agder auf Lesbos.

Die Gesamtleitung lag bei Prof. Dr. David Hellholm, Oslo, und Prof. Dr. Dieter Sänger, Kiel. Beteiligt waren sieben Wissenschaftler der Theologischen und der Philosophischen Fakultät der CAU.

Im Mittelpunkt der Arbeit standen Beiträge zur Herrenmahlspraxis und -theologie im Christentum bis in spätantike Zeit. Das Hauptaugenmerk galt dabei der umfassenden Kontextualisierung der Eucharistie/des Herrenmahls in Rahmen der antiken Gemeinschaftsmahlkultur. Die folgenden Fachgruppen bilden den interdisziplinären Ansatz ab:

  • Altes Testament und antikes Judentum
  • Neues Testament
  • Griechisch-Römische Welt
  • Religionsgeschichte und Ikonographie
  • Alte Kirche

lesbos5
Eine Exkursion unter der Leitung von Prof. Dr. Dietrich-Alex Koch, Münster/W., führte die über 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur Akropolis von Bergama.

lesbos4
Das Trajaneum. Spielt Apk 2,13 auf dieses Gebäude an?

 

lesbos6
Blick auf den ehemaligen Standort des sog. Pergamonaltars

 

lesbos2
Der Podiensaal: Bankettraum einer Vereinigung von Dionysos-Verehrern

lesbos3
Prof. Dr. Dietrich-Alex Koch

Das Herrenmahl - Ursprung und Kontexte

"Man ist, was man isst": Gemeinschaftliches Essen und Trinken geht über bloße Nahrungsaufnahme hinaus. In Mahlgemeinschaften bringen Gruppen ihr Selbstverständnis zum Ausdruck und machen es dadurch unterscheidbar.

Unter diesem Blickwinkel erforschen die Mitglieder des Instituts für Neutestamentliche Wissenschaft und Judaistik das Herrenmahl der frühen Christen.

Im August 2012 fand an der CAU unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Sänger und Prof. Dr. Enno Edzard Popkes die Tagung Das Herrenmahl. Ursprung und Kontexte statt.

 

Herrenmahl1Herrenmahl2

Federführend sind an dem Projekt die Universitäten Oslo, Uppsala, Kristiansand und Kiel beteiligt:

  • Prof. Dr. Anders Ekenberg, Uppsala
  • Prof. Dr. (em.) David Hellholm, Oslo
  • Prof. Dr. James Kelhoffer, Uppsala
  • Prof. Dr. Øyvind Norderval, Oslo
  • Prof. Dr. Tor Vegge, Agder
  •  

    In Kiel kamen über 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa, den USA und Australien zusammen.

    Die unterschiedlichen Mahlkulturen der Antike kommen im Rahmen des skandinavisch-deutschen Forschungsverbunds als Kontexte des frühchristlichen Herrenmahls in den Blick. Ohne eine umfassende Darstellung vergleichbarer Phänomene kann dieses Realsymbol der christlichen Gemeinschaft nicht angemessen verstanden werden. Die Kooperation mit den Disziplinen Altes Testament, Kirchengeschichte, Altertumswissenschaft, Archäologie, Ägyptologie, Judaistik, Kulturwissenschaft sowie Ritual- und Liturgiewissenschaft ist daher unverzichtbar. Ziel ist ein historisches und theologisches Gesamtverständnis des Herrenmahls als zentrales Ritual der frühen Christenheit.

     

    Teilnehmer und Beiträge

     

     

    Pressestimmen:

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Neutestamentliches Forschungskolloquium Kiel-Tartu

    Im Rahmen der Erasmus-Partnerschaft mit der Universität Tartu fand vom 04. bis 06. Mai 2012 ein neutestamentliches Forschungskolloquium an der dortigen Theologischen Fakultät statt. Es bot vor allem Doktorandinnen und Doktoranden sowie Post-Docs des Tartuer Department of New Testament Studies und des Instituts für Neutestamentliche Wissenschaft und Judaistik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Gelegenheit, einen Einblick in ihre aktuellen Forschungsprojekte zu geben und erste Ergebnisse zur Diskussion zu stellen.

    Die gehaltenen Referate spiegeln den transdisziplinären Charakter der neutestamentlichen Wissenschaft. Das thematisch breite Spektrum reichte von aktuellen Fragen der historischen Jesusforschung im Kontext neuerer methodischer Ansätze über hermeneutische Aspekte des paulinischen Schriftverständnisses, Übersetzungsprobleme neutestamentlicher Texte, das soziokulturelle Setting der galatischen Gemeinden im römischen Kleinasien und die theologische wie historische Plausibilisierung kanonsgeschichtlicher Prozesse im 2. Jahrhundert bis hin zur Rezeption der Psalmen in den Qumranschriften (11Q05).

    Zu den Kieler Teilnehmern gehörten Prof. Dr. Enno Edzard  Popkes, Prof. Dr. Dieter Sänger, wiss. Ang. Felix John (Doktorand), Christiane Böhm (Doktorandin). Das von Prof. Dr. Peeter Roosimaa in Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern organisierte Kolloquium markiert den Beginn künftig alle zwei Jahre stattfindender mehrtägiger Zusammenkünfte. Sie sollen neben dem wissenschaftlichen Austausch der Planung und Koordinierung gemeinsamer Forschungsvorhaben dienen. Das nächste Treffen ist für Mai/Juni 2014 in Kiel vorgesehen.

    In den vergangenen Jahren hat es bereits intensive Kontakte zwischen den neutestamentlichen Fachvertretern beider Theologischer Fakultäten gegeben. 2010 hielt Prof. Sänger anlässlich der Universitätstage eine Gastvorlesung in Tartu. Prof. Roosimaa wurde im Juni 2011 nach Kiel eingeladen. Im Rahmen seines zweiwöchigen Aufenthalts stellte er sein aktuelles Forschungsprojekt vor und referierte über die narrative Gestalt des Markusevangeliums. Förderprogramme für den wissenschaftlichen Nachwuchs sollen dazu beitragen, die gewachsenen Verbindungen zwischen dem Department for New Testament Studies der Universität Tartu und dem Kieler Institut für Neutestamentliche Wissenschaft und Judaistik auch in diesem Bereich zu verstetigen und weiter zu intensivieren. Das International Center der CAU hat bereits zugesagt, den beiderseitigen Austausch auch weiterhin finanziell zu unterstützen.

    Dieter Sänger

    Kieler Kolloqium zum Neuen Testament

    Das regelmäßig stattfindende Kieler Kolloqium zum Neuen Testament dient dem Austausch und der Diskussion laufender Forschungs- und Qualifikationsprojekte. 

    ■ 21. Januar 2013

    • Johannes Woyke (Flensburg): Das Markusevangelium und die Relevanz seiner Zuordnung zu einer Literaturgattung
    • Ralph Brucker (Gießen): "Wer ist der König der Herrlichkeit?" Psalm 23 (24) - Text, Rezeption, Wirkung
    • Thomas Witulski (Bielefeld): Apk 11 und der Bar-Kochba-Aufstand

     ■ 16. Juni 2012

    • Dieter Sänger: Der Anfang und Schluss des Galaterbriefs: Konturen eines Kommentars.
    • Christiane Böhm: Die Psalmen in den Schriften des Philo von Alexandrien
    • Sven Lesemann: Die Rezeption der Gestalt des Gideon (Ri 6-8) in der Septuaginta und Midrasch: Der Versuch einer Verhältnisbestimmung von frühjüdischer Schriftauslegung und masoretischer Tradition
    • Enno Edzard Popkes: Die Konzeption eines Kompendiums der Gnosisforschung: Methodische Probleme des Begriffs „Gnosis“ als Selbst- und Fremdzuschreibung

     ■ 4. Februar 2012

    • Felix John: Die galatische Krise und der Galaterbrief auf dem Hintergrund historischer Lebenswelten in Kleinasien
    • Christiane Krolovitsch: Die Psalmenrolle 11QPsa aus Qumran
    • Matthias Hoffmann: Magie im Neuen Testament: ein Werkstattbericht
    • Enno Edzard Popkes: Codex Thacos und Judasevangelium: Probleme einer Edition und Interpretation eines Zeugnisses des antiken Christentums

    Treffen der Norddeutschen Neutestamentlerinnen und Neutestamentler

    Die Mitglieder des Instituts für Neutestamentliche Wissenschaft und Judaistik nehmen am jährlich stattfindenden Treffen der Norddeutschen Neutestamentlerinnen und Neutestamentler teil, das der Präsentation und Diskussion laufender Forschungs- und Qualifikationsprojekte dient.

     

     

    Treffen der Norddeutschen Neutestamentlerinnen und Neutestamentler 30. und 31. Oktober 2015 im Domkloster zu Ratzeburg

    Organisation: Prof. Dr. theol. Eckhart Reinmuth, Rostock

    • Milena Hasselmann (Greifswald): Jenseits der Diastase von Kult und Moral: Reinheitskonzeptionen in der Hebräischen Bibel
    • Jens Gillner (Hamburg): Theos Pantokrator. Theo-logische Beobachtungen in der LXX
    • Klaus-Michael Bull (Rostock): Die Dekapolis im Markusevangelium
    • Swantje Rinker (Kiel): Was war das Damaskuserlebnis? Ein Werkstattbericht

    Treffen der Norddeutschen Neutestamentlerinnen und Neutestamentler 24. und 25. Oktober 2014 im Domkloster zu Ratzeburg

    Organisation: Prof. Dr. theol. Christfried Böttrich, Greifswald

    • Friederike Oertelt (Hamburg), “Sie sind weder Tempelräuber noch haben sie unsere Göttin gelästert”. Der Vorwurf der Blasphemie in Apg 19 im Kontext antiker Tempelkritik
    • Christfried Böttrich (Greifswald), Editionsprojekt: Die “Kratkaja Chronografičeskaja Paleja” und die apokryphe “Leiter Jakobs”
    • Silke Petersen (Hamburg), Projektvorstellung: “Die Bibel und die Frauen” unter besonderer Berücksichtigung des Bandes “Apokryphe Schriften und Frauentexte des frühen Christentums”
    • Enno E. Popkes (Kiel), Arbeitsbericht: Ein neuer Kommentar zum Thomasevangelium

     

    Treffen der Norddeutschen Neutestamentlerinnen und Neutestamentler 1. und 2. November 2013 im Domkloster zu Ratzeburg

    Organisation: Prof. Dr. theol. Christine Gerber, Hamburg

    • Johannes Woyke (Flensburg), Psychologische Bibelauslegung zwischen Exegese und Didaktik. Eine Standortbestimmung
    • Lena Reinhardt (Braunschweig / Göttingen), Aktuelle Forschungsperspektiven zum religionsgeschichtlichen Hintergrund der Herrenmahltradition
    • Dieter Sänger (Kiel), „Brot des Lebens, Kelch der Unsterblichkeit“. Vom Nutzen des Essens in Joseph und Aseneth.
    • Friederike Oertelt (Hamburg), „Sie sind weder Tempelräuber noch haben sie unsere Göttin gelästert“. Der Vorwurf der Blasphemie in Apg 19 im Kontext antiker Tempelkritik

    Treffen der Norddeutschen Neutestamentlerinnen und Neutestamentler 26. und 27. November 2012 im Domkloster zu Ratzeburg

    Organisation: Prof. Dr. theol. Dieter Sänger, Kiel

    • Eckhart Reinmuth (Rostock), Befreiung und Gewalt. Die Abrahamgeschichte im Hebräerbrief
    • Christiane Böhm (Kiel), Zur Rezeption der Psalmen in Qumran (11QPsa=11Q05)
    • Enno Edzard Popkes (Kiel), Die Konzeption eines Kompendiums der Gnosisforschung: Methodische Probleme des Begriffs "Gnosis" als Selbst- und Fremdzuschreibung
    • Stephan Rehm (Greifswald), Prophetische Zeichenhandlungen. Problemanzeige und Lösungsvorschlag hinsichtlich eines unklaren terminus technicus

    Treffen der Norddeutschen Neutestamentlerinnen und Neutestamentler 11. und 12. November 2011 im Haus der Kirche, Güstrow

    Organisation: Prof. Dr. Eckhart Reinmuth, Rostock

    • Felix John (Kiel), Die galatische Krise und der Galaterbrief auf dem Hintergrund historischer Lebenswelten in Kleinasien
    • Johann Konrad Schwarz (Hamburg), Die Gleichnisse des Thomasevangeliums. Vorstellung eines Dissertationsprojekts
    • Juliane Schlegel (Greifswald), Die Makarismen – ein Werkstattbericht
    • Anne Smets (Hamburg), Gerichtsvorstellungen in der matthäischen Endzeitrede Mt 24-25 und ihre Rezeption im Evangelischen Gesangbuch