Prof. Dr. phil. Christiane Zimmermann

Inhaberin der Professur

Leibnizstraße 4, R.112
Telefon: +49 431 880 - 3277 / - 2309
Telefax: +49 431 880 - 1695
c.zimmermann@email.uni-kiel.de

Vita

Seit WS 2016/17
Professorin für Theologie- und Literaturgeschichte des Neuen Testaments an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel


WS 2013/14
Vertretung des Lehrstuhls von Prof. Dr. Reinhard Feldmeier an der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen

2006–2016
Lektorin für Altgriechisch an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

2006
Habilitation für das Fach Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin („Die Namen des Vaters. Studien zu ausgewählten neutestamentlichen Gottesbezeichnungen und ihrem frühjüdischen und paganen Sprachhorizont“ [AJEC 69], Leiden 2007)

2005–2006
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

2003–2005
Lehrbeauftragte an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

2000–2003
Lehrbeauftragte an der Faculté Universitaire de Théologie Protestante de Bruxelles, Belgien

1991–1999
Wissenschaftliche Assistentin an der Theologischen Fakultät der Kirchlichen Hochschule Berlin, dann Humboldt-Universität zu Berlin

1991
Promotion zum Dr. phil. („Der Antigone-Mythos in der antiken Literatur und Kunst“) an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Betreuer: Prof. Dr. Hellmut Flashar)

1988
1. Staatsexamen in Gräzistik und Evangelischer Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

1982–1988
Studium der Gräzistik, Evangelischen Theologie und Klassischen Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München


1962
geboren in München


Mitgliedschaften
- Studiorum Novi Testamenti Societas (SNTS)
- Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie (WGTh)

Publikationen

Monographien

  • Gott und seine Söhne. Das Gottesbild des Galaterbriefes (WMANT 135), Neukirchen-Vluyn 2013.

 

  • Die Namen des Vaters. Studien zu ausgewählten neutestamentlichen Gottesbezeichnungen und ihrem frühjüdischen und paganen Sprachhorizont (AJEC 69), Leiden 2007.

 

  • Der Antigone-Mythos in der antiken Literatur und Kunst, Tübingen 1993.

 

Im Abschluss: C. Breytenbach/C. Zimmermann, Early Christianity in Lycaonia (erscheint bei Brill, Leiden)

 

Aufsätze

  • Frauen im Umfeld Jesu, in: Jens Schröter / Christine Jacobi (Hg.), Jesus-Handbuch, Tübingen 2017, 327-333

 

  • Jesus und das Volk, in: Jens Schröter / Christine Jacobi (Hg.), Jesus-Handbuch, Tübingen 2017, 333-338

 

  • Christinnen in Lykaonien, EC 6/2015, 445-487.

 

  • Überall Asketinnen und Asketen? Eine Spurensuche in Lykaonien, BThZ 1/2015 (Asketen und Pilger), 84-106.

 

  • Kirche und Israel Gottes im Galaterbrief, in: T. Pilger/M. Witte (Hg.), Mazel tov. Interdisziplinäre Beiträge zum Verhältnis von Christentum und Judentum. Festschrift anlässlich des 50. Geburtstages des Instituts Kirche und Judentum (SKI.NF 1), Leipzig 2012, 121–140.

 

  • Antigone, in: P. de Boer u.a. (Hg.), Europäische Erinnerungsorte, Bd. 2: Das Haus Europa, München 2012, 51–57.

 

  • Die negativen Gottesbezeichnungen in 1Tim 1,17 und 6,15f.: Eine sprachliche Grenzüberschreitung und ihre Folgen, in: F. Schweitzer (Hg.), Kommunikation über Grenzen. Die Beiträge des XIII. Europäischen Kongresses für Theologie (VWGTh 33), Gütersloh 2009, 390–408.

 

  • Leben aus dem Tod: ein Spezifikum in der Gottesrede des Römerbriefs, in: U. Schnelle (Hg.), The Letter to the Romans (BEThL 226), Leuven 2009, 503–520.

 

  • Wiederentstehung und Erneuerung (Tit 3:5). Zu einem erhaltenswerten Aspekt der Soteriologie des Titusbriefs, Novum Testamentum 51 (2009), 272–295.

 

  • Tragikerpseudepigraphen (TrGF II ad.F 617-624), in: A. Bierl/P. v. Möllendorff (Hg.), Orchestra (Festschrift für Hellmut Flashar), Stuttgart/Leipzig 1994, 168–176.

 

Digitale Veröffentlichungen

 

  • Artikel „Gottesbezeichnungen/Gottesnamen (NT)“ in Wibilex.

 

  • Artikel „Vater (NT)“ in Wibilex.

 

Aufsätze im Druck

  • Präsentation und Selbstrepräsentation von Christinnen auf lykaonischen Grabinschriften, in: C. Breytenbach and J. Ogereau (eds.), Authority and Identity in Emerging Christianities in Asia Minor and Greece, AJEC (Brill: Leiden)

 

Forschungsprojekte

 

Verbreitung des frühen Christentums in Kleinasien (Lykaonien)

Das im Rahmen des Berliner Exzellenzclusters Topoi in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Cilliers Breytenbach (Theologische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin) entstandene Projekt wird die Ausbreitung des frühen Christentums in der zentralanatolischen Landschaft Lykaonien seit der paulinischen Mission dokumentieren. Quellenbasis für diese das 2.-5. Jh. umfassende Darstellung sind vor allem über 1000 frühchristliche Inschriften aus der Region, die in der Datenbank Inscriptiones Christianae Graecae (ICG): A Digital Collection of Greek Early Christian Inscriptions from Asia Minor and Greece zusammengestellt wurden. Das Projekt befindet sich in der Abschlussphase.

 

Verbreitung des frühen Christentums in Griechenland (Attika, Achaia und Peloponnes)

Das in Zusammenarbeit mit dem Berliner Exzellenzcluster Topoi entstehende Projekt wird in Kooperation mit auf die Region spezialisierten Archäologen und Epigraphikern das Entstehen und die Ausbreitung des frühen Christentums in Attika, Achaia und auf der Peloponnes dokumentieren. Quellenbasis der Untersuchung sind über die in Inscriptiones Christianae Graecae (ICG) zusammengestellen Inschriften hinaus literarische und archäologische Befunde.

 

Weisheit

In Zusammenarbeit mit PD Dr. Alexa Friederike Wilke entsteht ein Band zum Thema Weisheit im Alten und Neuen Testament in der Reihe TOBITH (Topoi Biblischer Theologie / Topics of Biblical Theology, herausgegeben von Reinhard Feldmeier und Hermann Spieckermann: https://www.mohr.de/schriftenreihe/topoi-biblischer-theologie-topics-of-biblical-theology-tobith).

 

 

Lehrveranstaltungen

Zu den Lehrveranstaltungen im Univis

Ämter und Funktionen

  • Mitglied des Editorial Board der Reihe „Ancient Judaism and Early Christianity“ (Brill: Leiden)

 

  • Mitglied des Herausgeberkreises der Berliner Theologischen Zeitschrift

 

  • Mitglied des Exzellenzclusters Topoi der Humboldt-Universität Berlin (seit 2007; seit 2016 assoziiertes Mitglied)