Forschungsschwerpunkt: Christliche Mystagogik

Definition in Thesen

  1. Individuelle und kultische Mystagogie: Mystagogie ist im engeren Sinn spirituelle Entwicklungshilfe im ästhetisch-kultischen sowie im individuell-übenden Kontext. Im weiteren Sinne ist sie christliche Bildungsarbeit zur Weiterentwicklung der menschlichen Persönlichkeit. Hier weiterlesen ...
  2. Anthropologie: Mystagogie geht anthropologisch davon aus, dass der Mensch auf seiner höchsten Entwicklungsstufe ein geistiges Wesen ist, das zur Vereinigung mit Gott bestimmt ist.
  3. Wissenschaftlicher Reflexions-Kontext: Mystagogik reflektiert christliche mystagogische Traditionen (Wüstenväter, Kirchenväter, Mönchtum, Mystik, orthodoxe Theologie) im Dialog mit den bevorzugten Dialogwissenschaften: Neurowissenschaft, Psychologie, Religionswissenschaft, philosophische Phänomenologie.
  4. Ziel: Mystagogische Theorie zielt darauf, eine neue Mystagogie in allen kirchlichen Handlungsfeldern anzuregen: Menschen entsprechend ihrer jeweiligen Lebensphase mit jeweils geeigneten rituellen Formaten und Übungen zu ihrem höchsten Entwicklungsziel zu führen: Gott und sich selbst im Geist und in der Wahrheit zu erkennen (Joh 4,24).
  5. Christliches Profil: Christliche Mystagogie sieht in Jesus Christus das Urbild des seelisch und geistig voll entwickelten Menschen. Zugleich sieht sie in ihm ein lebendiges geistiges Gegenüber, das den Menschen leiblich-seelisch-kognitiv heilt und seine höheren Entwicklungspotentiale anregt.
  6. Gesellschaftlicher Kontext: Im gesellschaftlichen Kontext antwortet eine christliche Mystagogie auf die postmodernen Lebensbedingungen, die den Lebenslauf und die Persönlichkeit zersplittern, sowie auf Herausforderungen durch den interreligiösen Dialog und durch esoterische Strömungen.
  7. heo-Ästhetik: Mystagogie führt Menschen zu einem anderen Sehen. Sie führt Menschen aus ihrer Bruchstück-Aufmerksamkeit durch konzentrierende kultische Ästhetik und durch einen individuellen Übungsweg zu einer zentrierten Aufmerksamkeit, die zunehmend wahrnehmungsfähig wird für den Mehrwert des Lebens und die Gegenwart Gottes in allen Dingen.

 

Dazu: Die Zeit ist reif für ein mystagogisches Christentum, in: Annex. Magazin der Reformierten Presse, Nr. 27 (2008), 3-5. Als PDF hier.

Dazu auch: Aktuelle Veröffentlichung, Mystik-Buch

 

 

Bestandteile der akademischen Lehre (Ausbildung).

Praxisprojekt - Lutherische Messe.