Forschungsprojekte von Prof. Uta Pohl-Patalong

Laufende Forschungsprojekte

„Kirche gestalten“ / „Gemeinde gestalten“

Dass sich die Kirche in den nächsten Jahren verändern muss und verändern wird, daran besteht kein Zweifel mehr. Die beiden Buchprojekte sollen haupt- und ehrenamtliche Kirchenleitende darin unterstützen, die anstehenden Entscheidungen bewusst und reflektiert vorzunehmen. Sie greifen auf Vorträge vor kirchlichen Gremien zurück.

Band 1 nimmt die kirchlichen Strukturen auf der Makroebene in den Blick und fragt nach theologisch angemessenen und heute sinnvollen Formen, Kirche im 21. Jh. zu sein. Band 2 geht von den konkreten Gestaltungsmöglichkeiten der einzelnen Gemeinde aus und lotet deren Spielräume auf dem Weg zu einer attraktiven und lebendigen Größe aus.

Auf diesen beiden Ebenen bieten die Bücher Orientierung und Entscheidungshilfen bei der Suche nach der künftigen Gestalt von Kirche und Gemeinde. Die Gliederung orientiert sich an zentrale Themen, die gegenwärtig kontrovers diskutiert werden wie die Zukunft des Ehrenamtes und der Charakter des Pfarrberufs, die Sozialraumorientierung, die Zukunft der Ortsgemeinde etc. Die Kenntnis historischer und theologischer Hintergründen verhilft zu einem besseren Verständnis, worum es eigentlich geht. Ein Überblick über verschiedene Möglichkeiten der Entscheidung mit ihren Vor- und Nachteilen erweitert das Spektrum von Lösungsmöglichkeiten. Mit einer (theologisch begründeten) Empfehlung bezieht das Buch Position, lässt aber auch andere Möglichkeiten zu. Konkrete Fragen helfen bei einer Entscheidungsfindung. Abschließend werden erste Schritte zur Umsetzung der Entscheidung angedacht.

 

Seelsorge im Plural – vollständige Neuausgabe (zusammen mit Antonia Lüdtke)

Nach 20 Jahren soll das Buch „Seelsorge im Plural“, das keine Nachfolgeband erhalten hat und nach wie vor stark nachgefragt wird, neu erscheinen. Es konzentriert sich auf konzeptionelle Ansätze und Ideen, wie Seelsorge gestaltet werden soll und welchen Grundsätzen sie folgt. Neue und alte Ideen werden nach einem einheitlichen Gliederungsschema von ihren Urheber*innen vorgestellt. Für Studium und Praxis entsteht so einen Überblick über den aktuellen Stand poimenischer Theoriebildung.

 

Geplante Forschungsprojekte

„Dienste und Werke als Teil der Kirche“

- DFG-Antrag auf eine Sachkostenbeihilfe -

Beantragt wurde ein Forschungsprojekt, das die Konstruktion der „Dienste und Werke“ bzw. der „gesamtkirchlichen Dienste“ in ihrer Entstehungsgeschichte, ihren konzeptionellen Anliegen und ihren gegenwärtigen Umsetzungsvarianten kirchentheoretisch in den Blick nimmt und als theologisch begründete Form, Kirche jenseits der Ortsgemeinde zu sein, profilieren. Es greift zurück auf Vorarbeiten im Kontext meiner Habilitationsschrift und diverse Vorträge, wird diese jedoch zuspitzen und weiterdenken. Beantragt dafür wurden eine Doktorand*innenstelle (65%) sowie Sach- und Tagungsmittel.