Pastoraltheologie

Der Pfarrberuf steht im Spannungsfeld der gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen. Nicht selten müssen Pfarrer*innen die Widersprüche und Probleme, die der Beruf strukturell mit sich bringt, individuell austarieren und lösen.

Pastoraltheologie ist das wissenschaftliche Nachdenken über den Charakter, die Aufgaben und diversen Einzelfragen des Pfarrberufs im Kontext des Nachdenkens über die Gegenwart und Zukunft der Kirche. Sinnvollerweise werden dabei die anderen kirchlichen Berufsgruppen und die Rolle Ehrenamtlicher mitbedacht, so dass ein umfassender Blick auf die Akteur*innen kirchlichen Handelns möglich wird.

In der aktuellen Debatte schlagen wir vor, den Pfarrberuf konsequent von der Kommunikation des Evangeliums als seiner zentralen Aufgabe her zu denken, von dem aus sich das Tun, vor allem aber auch das Lassen in der Vielfalt der kirchlichen Anforderungen erschließen kann. Anstelle einer generalistischen Aufgabenbestimmung plädieren wir für eine Schwerpunktbildung und Differenzierung im Pfarrberuf.

 

Lehre:

Regelmäßig werden verschiedene pastoraltheologische Lehrveranstaltungen angeboten, sowohl in Form einer Vorlesung als auch als Seminare oder Übungen.

 

Publikationen:

  • Uta Pohl-Patalong: Das Bild des Pfarrhauses in der neueren praktisch-theologischen Literatur, in: Christian Albrecht/Eberhard Hauschildt/Ursula Roth (Hg.): Pfarrhausbilder. Literarische Reflexe auf eine evangelische Lebensform (Praktische Theologie in Geschichte und Gegenwart Bd.22), Tübingen 2017, 245-256
  • Uta Pohl-Patalong: Evangelium kommunizieren – arbeitsteilig auf vielfältigen Wegen, Pastoraltheologische Informationen 36, 2016-2, 1-14
  • Uta Pohl-Patalong: Evangelium kommunizieren – Entscheidungen in der Vielfalt, in: Thomas Schaufelberger/Juliane Hartmann (Hg.): Perspektiven für das Pfarramt – Theologische Reflexionen und praktische Impulse zu Veränderung in Berufsbild und Ausbildung, Zürich 2016, 177-181
  • Uta Pohl-Patalong: Evangelium kommunizieren. Der Pfarrberuf von seiner grundlegenden Aufgabe her gedacht, in: Regina Sommer/Julia Koll (Hg.): Schwellenkunde. Einsichten und Aussichten für den Pfarrberuf im 21. Jahrhundert (FS für Ulrike Wagner-Rau), Stuttgart 2012, 14-25
  • Uta Pohl-Patalong: Zwischen Unendlichkeit und klarer Entscheidung. Die Kommunikation des Evangeliums als Ausgangspunkt des Nachdenkens über den Pfarrberuf, DtPfrBl 111 (2011), 460-465
  • Uta Pohl-Patalong: Vielfältige Kommunikation des Evangeliums. Das „Eigentliche“ des Pfarrberufs in der Vielfalt der Handlungsfelder, PrTh 44, 2009/1, 25-31
  • Uta Pohl-Patalong: Der Pfarrberuf in einer veränderten Kirche. Kybernetisch-pastoraltheologische Reflexionen, PthI 26, 2006/2, 224-238