Aktuelle Forschungsprojekte

Aktueller Arbeitsschwerpunkt von Prof. Dr. André Munzinger bildet die Ethik als Kulturtheorie, wie sie auf der Basis der Impulse Friedrich Schleiermachers ausgeführt wird. Dabei kann die normative Dimension menschlicher Entwicklung in eine Kulturgeschichte eingezeichnet werden. Besonderes Augenmerk erhalten die Kulturtechniken des Vertrauens und der Kritik, die in der reformatorischen Tradition eine freiheitliche Ausprägung erhalten. Zum einen wird die kulturtheoretische Perspektive vertieft, indem die Genese des Werkes von Friedrich Schleiermacher aus biblischen und platonischen Traditionen rekonstruiert wird. Dieser Aspekt wird durch die Verbindung zur Kieler Schleiermacher-Forschungsstelle und der dort herausgegebenen Kritischen Gesamtausgabe verstärkt. Zum anderen stehen Fragen der Entwicklungszusammenarbeit und der interkulturellen Herausforderungen durch Migration und globalen Wandel im Mittelpunkt. Die kulturtheoretische Perspektive auf die Ethik erweist sich in diesen Problemlagen als besonders fruchtbar.

Wiss. Ang. Christiane Nagel promoviert über den Versuch einer wissenschaftstheoretischen Verhältnisbestimmung von Theologie und Religionswissenschaft anhand ihrer unterschiedlichen Fragestellungen. Wiss. Ang. Stefanie Christine Hertel-Holst untersucht in ihrem Dissertationsvorhaben die Rezeption der Feindesliebe als Handlungsgebot in ausgewählten theologisch-ethischen Konzepten und Diskursen des 20 Jh.