Dr. Kinga Zeller

Wissenschaftliche Angestellte

Leibnizstraße 4, R.133, 24118 Kiel
Telefon: _☎+49 431 880-2396
zeller@email.uni-kiel.de

Vita

Anstellungen

Februar 2014 – Dezember 2017

PhD-Fellow an der Aarhus University, Dänemark

  Dezember 2016 – September 2017

Vertretung der Assistenzstelle am Institut für Systematische Theologie an der Christian Albrechts Universität zu Kiel

Oktober 2013 –

Februar 2014

Lehrauftrag am Institut für Systematische Theologie an der Christian Albrechts Universität zu Kiel

Januar 2013 – Dezember 2014

Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Hartmut Rosenau (Lehrstuhl für Dogmatik)

März –

Juli 2013

Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. (em.) Dr. Hermann Peiter im Rahmen des DFG-Projekts „Christliche Sittenlehre Schleiermacher“

August 2011 –

Januar 2012

Wissenschaftliche Hilfskraft bei Dr. Helmut Edelmann im Rahmen des DFG-Projekts „Pastoren für Amerika“

 

Bildungsweg

Mai –

August 2018

Weiterbildung zum Systemischen Coach an der GIS-Akademie in Hamburg

Februar 2014 –

Mai 2018

Promotionsprojekt an der School of Culture and Society der Aarhus University zum Thema „Luthers Schriftverständnis aus rezeptions-ästhetischer Perspektive. Eine Untersuchung zu Anknüpfungspunkten, Transformationsmöglichkeiten und bleibenden Differenzen“, Betreuer: Associate Prof. Bo Kristian Holm, Ph.D. und Prof. Dr. Hartmut Rosenau

Die Dissertation habe ich am 09.05.2018 erfolgreich verteidigt.

 

         Dezember 2014 – Januar 2015

Forschungsaufenthalt an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien bei Prof. Dr. Ulrich H. J. Körtner

 

 

2010–2013

2-Fach-Master-Studium, Deutsch und Evangelische Religionslehre, Profil Lehramt an Gymnasien an der Christian Albrechts Universität zu Kiel

Abschluss: 30.04.2013, Master of Education

2007–2010

2-Fach-Bachelor-Studium, Deutsch und Evangelische Religionslehre, Profil Lehramt an Gymnasien an der Christian Albrechts Universität zu Kiel

Abschluss: 3.10.2010, Bachelor of Arts

1999 – 2007

Besuch des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Kiel

Abschluss: Juni 2007, Abitur

 

Auszeichnungen

21.05.2014

Erhalt des Hans-Asmussen-Preises des S.T.O.A. Förderverbands der Theologischen Fakultät zu Kiel

 

Lehrveranstaltungen

Zu den Lehrveranstaltungen im Univis

Ämter

Forschung

Habilitationsprojekt zur Rechtfertigungsthematik

 

Promotion zu „Martin Luthers Schriftverständnis aus rezeptionsästhetischer Perspektive. Eine Untersuchung zu Anknüpfungspunkten, Transformationsmöglichkeiten und bleibenden Differenzen“.

Die Dissertation ist im Publikationsprozess.

 

Forschungsnetzwerk „Theorie und Methode der Schriftbindung evangelischer Theologie“

Das Netzwerk aus 14 Nachwuchswissenschaftler_innen aus den exegetischen Fächern und der Systematischen Theologie verhandelt die Frage nach der Bedeutung des „sola scriptura“ protestantischer Theologie für gegenwärtige theologische Urteilsbildung.

Die anhaltende Diskussion um die sog. „Krise des Schriftprinzips“ stellt die protestantische Theologie angesichts der identitätsstiftenden Forderung der reformatorischen „sola-scriptura-Formel“ vor zentrale Herausforderungen. Das Netzwerk begegnet diesen mit einem interdisziplinären Ansatz auf der Grundlage einer gemeinsam entwickelten Theorie der „Schriftbindung“: Schriftbindung bezeichnet einen prozessorientierten und in mehrfacher Hinsicht relationalen Bezug der Theologie auf die Schrift. Sie berücksichtigt die Relation zwischen Schrift und ihren Rezipienten, ebenso wie die Relation zu ihren Interpretamenten, sowie der Pluralität in der Schrift und ihren Auslegungen. Schriftbindung versteht sich als Neuformulierung der reformatorisch mit dem „sola scriptura“ zum Ausdruck gebrachten Anliegen im Gespräch mit Formulierungen eines Schriftprinzips. Die interdisziplinäre Zusammensetzung stellt sich zugleich den in der Krise des Schriftprinzips gründenden Herausforderungen der theologischen Formalenzyklopädie.

Ziel des Netzwerks ist die gemeinsame Formulierung einer interdisziplinären Theorie der Schriftbindung in thesenartiger Form, die voraussichtlich 2018 veröffentlicht wird.

 

Weitere Netzwerkmitglieder:

Clarissa Breu (Wien, Neues Testament)

Jun.-Prof. Dr. Walter Bührer (Bochum, Altes Testament)

Dr. Johanna Conrad (Marburg, Neues Testament)

Dr. Friedrich-Emanuel Focken (Heidelberg, Altes Testament)

Dr. Nadine Hamilton (Erlangen, Systematische Theologie)

Dr. Stephen J. Hamilton (Marburg, Systematische Theologie)

Elisabeth Maikranz (Heidelberg, Systematische Theologie)

Dr. Raphaela J. Meyer zu Hörste-Bührer (Mainz, Systematische Theologie)

Elizabeth Morgan-Bukovics (Wien, Systematische Theologie)

Dr. Frederike van Oorschot (Hannover, Systematische Theologie)

Prof. Dr. Scott Paeth (Chicago/IL, Systematische Theologie)

Torben Stamer (Bamberg, Systematische Theologie)

Carolin Ziethe (Heidelberg, Neues Testament)

Publikationen

Aufsätze in Fachzeitschriften

Inspiration in the Act of Reading: A Discussion of Ulrich H.J. Körtner's Hermeneutics, in: Dialog 55/3 (2016), 210–219.

 

Rezensionen

Carson, D. A. (Hg.), The Enduring Authority of the Christian Scriptures, Grand Rapids, Michigan: Wm. B. Eerdmans Publishing Co. 2016, in: JEAC 1 (2019), 102f.

Hamilton, Nadine: Dietrich Bonhoeffers Hermeneutik der Responsivität. Ein Kapitel Schriftlehre im Anschluss an „Schöpfung und Fall“. Göttingen: Vandehoeck & Ruprecht 2016, in: ThLZ 11/2017, 1257–1259.

Ph. Stoellger (Red.): Deutungsmacht. Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 63, Tübingen: Mohr Siebeck 2014, in: Dansk Teologisk Tidskrift 78/4 (2015), 363–364. (Die Rezension erschien auf dänisch.)

 

Weitere Publikationen

Die hier aufgeführten Beiträge haben allesamt zum Ziel, Themen, die sich mit Martin Luther, seiner Theologie und der Reformation allgemein mitsamt ihren Folgen befassen, einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Sie werden u.a. als Schulmaterialien im Unterricht genutzt.

Martin Luthers syn på jøderne; März 2017, zugänglich auf: www.danmarkshistorien.dk

Ny udgave af Lutherbibelen udsolgt; 05.12.2016, zugänglich auf: www.reformation.au.dk

Luther, Merkel og flygningekrisen; 19.10.2015, zugänglich auf: www.reformation.au.dk

Reformationens bagside: Luther og jøderne; 21.09.2015, zugänglich auf: www.reformation.au.dk

Vorträge

Rezeption(sprozesse) und Autoritätskonstitution: Ein rezeptionsästhetisch orientiertes Verständnis der Schriftbindung und ihrer Autorität, Treffen des Forschungsnetzwerks zur Schriftbindung evangelischer Theologie, 23. Juni 2017, Mainz.

 

Luthers skriftsyn i dag – udfordringer i en (post-)moderne sammenhæng, offenes Seminar „De gammeltestamentlige salmer i nudansk sammenhæng“, 29. Mai 2017, Aarhus.

 

Göttliches und menschliches Handeln im Umgang mit der Schrift, 21. Ökumenisches Forum „Die Macht der Gabe – Neue Interpretationen der lutherischen Gnadenlehre in ökumenischer Perspektive“, 13. Mai 2016, Heidelberg.

 

Reception Aesthetics and Reformation Theology on the Scriptural Principle – Prof. Ulrich H.J. Körtner’s Approach as Test Case for Possible Crosslinks, International Workshop Scriptural Principle and Reformation Theology in contemporary perspectives, 06. April 2016, Aarhus.

 

The Notion of „Principle“ revisited: An Investigation of Martin Luther’s sola scriptura and the Scriptural Principle, The 18th Nordic Conference on Systematic Theology: „Ecumenical and Interreligious Challenges“, 11. Januar 2016, Helsinki.

 

Das Schriftprinzip als dogmatische Reformationsdeutung sowie Genese und Kontext des Prinzipienbegriffs, Summer School der Guardini Stiftung: „Deutungen der Reformation. Theologische, kulturelle und gesellschaftliche Implikationen aus 500 Jahren“, 24. August 2015, Rom.

 

Contemporary and Traditional Challenges of the Sola Scriptura Concept, Summer School RefoRC 500, 25. August 2014, Kopenhagen.

 

Bibelrezeption heute: Gegenwärtige Bibellektüre und ihre potenzielle Bedeutung für die Theologie, 7. Internationaler Studienkurs in Religionsphilosophie am Inter Univercity Center Dubrovnik: „Religionsphilosophie heute: Religion und Gesellschaft“, 06. Juni 2014, Dubrovnik.