Zulassungsvoraussetzung zur Ersten Theologischen Prüfung. DKA-PT2 hier: Predigtarbeit

Meldung nach der Ordnung über die Erste Theologische Prüfung in der Nordelbischen  Evangelisch-Lutherischen Kirche vom 5. Mai 2009:

Sie müssen als Voraussetzung zur Meldung zum Examen eine Predigtarbeit und eine weitere praktisch-theologische Ausarbeitung schreiben (§4, Satz 11.). Letztere kann aus einem Unterrichtsentwurf bestehen, es kann aber auch ein Thema aus dem Bereich Seelsorge, Kybernetik, Liturgik etc. sein und unterscheidet sich von einer Hausarbeit durch einen stärkeren Praxisbezug, zudem ist sie kürzer (12-15 Seiten). Die Ausarbeitung kann bei allen geschrieben werden, die an der Fakultät PT lehren, auch ohne Bezug zu einer Lehrveranstaltung. Im Fach PT muss keine Hausarbeit geschrieben werden.

Meldung nach der Ordnung über die Erste Theologische Prüfung in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland vom 7. September 2012:

Sie müssen als Voraussetzung zur Meldung zum Examen sowohl eine Predigtarbeit (inklusive Gottesdienstentwurf) als auch einen Unterrichtsentwurf angefertigt haben (wörtlich: ein weiterer didaktischer Entwurf aus dem Bereich Religions- bzw. Gemeindepädagogik) (§5, Satz 8). Da nach aller Erfahrung Letzterer nicht kompetent erstellt werden kann, wenn man nicht gelernt hat, wie man das macht, bietet Frau Muhl in jedem WS das Seminar „Fachdidaktik für Pfarramtsstudierende“ an (das ist anrechenbar im Wahlpflichtbereich). Im PT-Modul ist der Leistungsnachweis die Predigtarbeit, es muss in diesem Modul keine Hauptseminararbeit geschrieben werden.