Was bedeutet "synchron" und "asynchron" im Kontext digitaler Lehre?

Corona-bedingt werden aktuelle eine Vielzahl von Lehrveranstaltungen digital angeboten. In diesem Kontext werden Veranstaltungen häufig als "synchron", "asychron" oder eine Mischung aus beidem angeboten.

Synchrone Lehre bedeutet in diesem Kontext, dass  Lehren und Lernen zeitgleich (also "live") stattfindet. Ein Beispiel wäre hierfür ein Seminar in einem Online-Konferenztool wie Zoom oder BigBlueButton abzuhalten. 

Bei der asynchronen Lehre stehen die Präsentation und Aufbereitung der Lehrinhalte und Materialien im Vordergrund (bspw. bei Vorlesungen und zur Vermittlung theoretischer Inhalte). Diese können über Folien, Lernziele und Materialien für die Studierenden zum Selbststudium (z.B. über OLAT) bereitgestellt werden.