Universitätsprediger

Der Universitätsprediger oder die Universitätspredigerin werden auf Vorschlag der Theologischen Fakultät unter Zustimmung der Landeskirche vom Universitätspräsidenten eingesetzt. In der Regel handelt es sich dabei um einen Professor oder eine Professorin der Theologischen Fakultät. Er oder sie ist - in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkollegium der Universitätskirche - für die geregelte Durchführung der Universitätsgottesdienste zuständig. Diese orientieren sich an dem lutherischen Gemeindegottesdienst und finden sonntäglich während der Vorlesungszeit und zu besonderen Festtagen statt.

Vom 1. Advent 2010 bis zum 30. Juni 2016 hatte der Kirchengeschichtler Prof. Dr.  Andreas Müller das Amt des Universitätspredigers inne. Seit diesem Zeitpunkt ist das Amt vakant.