Aufgaben und Schwerpunkte des Instituts

Die Alttestamentliche Wissenschaft befasst sich mit dem kulturellen Erbe des antiken Israel, dem Alten Testament und dessen Wirkungsgeschichte bis in die Gegenwart hinein. Zu den Forschungsgebieten der Alttestamentlichen Wissenschaft gehören mithin die Literaturgeschichte des Alten Testaments, die Geschichte Syrien-Palästinas im 2. und 1. Jahrtausend v. Chr., die Religions- und Theologiegeschichte des antiken Israels sowie die nordwestsemitischen Sprachen, insbesondere das Biblische Hebräisch und das Biblische Aramäisch. 

Als altorientalistische Disziplin arbeitet die Alttestamentliche Wissenschaft mit der Assyriologie, der Ägyptologie, der Semitistik, der Klassischen Philologie und der Judaistik zusammen; als theologische Disziplin befindet sich die Alttestamentliche Wissenschaft zugleich im Gespräch mit der Neutestamentlichen Wissenschaft, der Kirchengeschichte sowie der Systematischen und der Praktischen Theologie.

Biblische Archäologie erforscht interdisziplinär die materielle Kultur Palästinas bis in die islamische Zeit

Die Biblische Archäologie (Archäologie Palästinas) befasst sich mit der materiellen Kultur Palästinas von der prähistorischen bis in die islamische Zeit (z. B. der Architektur, Keramik, Numismatik, Sigillographie) und schwerpunktmäßig mit den palästinischen Lokalkulturen des 2. und 1. Jahrtausends v. Chr. (z. B. der Israeliten und Judäer, Ammoniter, Moabiter, Philister, Phönizier, Aramäer und präislamischen Araber). Die Biblische Archäologie arbeitet interdisziplinär vor allem mit der Vorderasiatischen, Klassischen und Christlichen Archäologie zusammen.