Schleiermacher-Forschungsstelle

Manuskript von Daniel Friedrich Schleiermacher

Die seit 1967 bestehende Schleiermacher-Forschungsstelle erhielt 1977 den Status einer eigenständigen Einrichtung der Theologischen Fakultät. Ihr wichtigstes Projekt ist die Kritische Gesamtausgabe (KGA), die von Prof. Dr. Hans-Joachim Birkner (Kiel) gemeinsam mit den Proff. Gerhard Ebeling (Zürich), Hermann Fischer (Hamburg) und Heinz Kimmerle (Rotterdam) seit 1972 vorbereitet wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Verlag de Gruyter.
Mehr zur Geschichte und den Aufgaben der Forschungsstelle
 

Die Kritische Gesamtausgabe umfasst die von Schleiermacher zu seinen Lebzeiten publizierten Schriften sowie seine nachgelassenen Werke und Briefe und ist in fünf Abteilungen gegliedert, wobei jeder Abteilung auch der ihr zugehörige handschriftliche Nachlass zugeordnet ist: I. Schriften und Entwürfe, II. Vorlesungen, III. Predigten, IV. Übersetzungen, V. Briefwechsel und biographische Dokumente. Die Kritische Gesamtausgabe wird begleitet und ergänzt durch die Publikationsreihe des Schleiermacher-Archivs.
Mehr zur Kritischen Schleiermacher-Gesamtausgabe

 

Neues Editionsprojekt (2018 -)

Mit dem feierlichen Abschluss des vorangegangenen Projektes wurde im Juni 2018 zugleich der Grundstein für das neue Editionsprojekt „Schleiermacher als Exeget von Paulus und Johannes. Kritische Vorlesungsedition und theologische Erkundung“ gelegt, welches dank der Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V. (http://www.dfg.de/gefoerderte_projekte/) seine Arbeit aufnehmen kann.
Die neutestamentlichen Schriften und ihre Auslegung spielen für Schleiermachers Verständnis des Christentums eine grundlegende Rolle. Annähernd jedes Semester hat er eine Vorlesung zum Neuen Testament angekündigt. Die neutestamentliche Exegese steht damit an der Spitze aller Vorlesungsthemen und übertrifft in der Summe gar seine dogmatischen Vorlesungen. Jedoch waren seine exegetischen Vorlesungen der Forschung bisher nicht zugänglich. Somit soll durch deren erstmalige editorische Erschließung das Gesamtbild Schleiermachers komplettiert werden.
Unter der Leitung von Prof. Dr. André Munzinger und Prof. Dr. Enno Edzard Popkes sowie unter Mitwirkung von Dr. Ralph Brucker und Dr. Dirk Schmid stehen daher zunächst die exegetischen Vorlesungen Schleiermachers zum Johannesevangelium und zu den sog. Gefangenschaftsbriefen des Paulus (Phil, Kol, Phlm, Eph, 2Tim) im Fokus des Editionsvorhabens.
In diesem Rahmen wird sich zudem ein begleitendes Forschungsprojekt der Frage widmen, inwiefern sich durch die editorisch erschlossenen Vorlesungen neue Perspektiven auf andere Teile von Schleiermachers Werk ergeben. Das neue Projekt dient somit nicht alleine der materiellen Erschließung seines Werkes, sondern legt
ferner den Grund für ein tieferes Verständnis seiner Hermeneutik insgesamt.

 

Das Kieler Schleiermacher-Diskursforum im Juni 2018

„Was Theologie so treibt – Schleiermachers theologisch-hermeneutische Praxis in moderner Gesellschaft“. Unter diesem Titel, der zugleich den Impetus vorgab, fand vom 01. bis 02. Juni 2018 das Schleiermacherdiskursforum an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Rund 70 Gäste folgten der Einladung, um passend zum 250. Geburtstag F. D. E. Schleiermachers den planmäßig erfolgten Abschluss der III. Abteilung (Predigten) der Kritischen Gesamtausgabe seines Werkes zu feiern.  hier weiterlesen  


Werkstattgespräch zu den exegetischen Vorlesungen 2020

Auf Einladung von André Munzinger und Enno Edzard Popkes fand am 12./13. März 2020 an der CAU Kiel ein Werkstattgespräch zu den exegetischen Vorlesungen Schleiermachers statt.
Den Teilnehmenden waren dazu im November 2019 bis dahin bereits transkribierte Teile der Vorlesungsmanuskripte Schleiermachers und der Nachschriften zugänglich gemacht worden. Auf dieser Grundlage trugen dann Prof. Dr. Jörg Frey (Zürich), Prof. Dr. Michael Pietsch (Neuendettelsau), Dr. Marco Stallmann (Münster), Prof. Dr. Anne Käfer (Münster), Prof. Dr. Christian Danz (Wien) und der Antragsteller Enno Popkes aus ihrer jeweils fachspezifischen exegetischen, kirchenhistorischen und systematisch-theologischen Perspektive Beobachtungen zu den Texten vor. In diesen Vorträgen und den anschließenden Diskussionen mit den übrigen teilnehmenden wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ausgewählten Studierenden wurde deutlich, wie vielfältig die interdisziplinären Bezüge der Texte und von welcher hohen Relevanz die Kenntnis dieser Texte in disziplinen- und forschungsgeschichtlicher, in systematischer und natürlich in werkbiographischer Hinsicht sind. Das hat die Antragsteller selbst z.T. überrascht und sie in ihrem Vorhaben bestärkt, auch die übrigen Vorlesungen Schleiermachers zu den neutestamentlichen Schriften der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. – Die Vorträge des Workshops werden, ergänzt durch Beiträge des Antragstellers André Munzinger und der Projektmitarbeiter Ralph Brucker und Dirk Schmid, im Verlag de Gruyter publiziert.

Team

Leitung

Prof. Dr. André Munzinger

Inhaber der Professur / Dekan der Theologischen Fakultät

Leibnizstr.4, R.113
Telefon: +49 431 880-3483
Telefax: +49 431 880-1650
andre.munzinger@email.uni-kiel.de
Details

 

Berater für die Kritische Gesamtausgabe

Prof. Dr. Michael Pietsch

Berater für die Kritische Gesamtausgabe

Telefon: 09874 – 509-490
michael.pietsch@augustana.de

Lehrstuhl für Altes Testament
Augustana-Hochschule Neuendettelsau
Waldstraße 11
91564 Neuendettelsau

http://augustana.de/forschung-lehre/altes-testament/lehrstuhlinhaber-prof-dr-michael-pietsch.html

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Dr. theol. Ralph Brucker

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Leibnizstr. 4, R. 301/302
Telefon: 49 431 880-1391
dr.ralph.brucker@gmail.com

Dr. theol. Dirk Schmid

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Leibnizstr. 4, R. 301/302
Telefon: +49 431 880-1391
dr.dirkschmid@arcor.de

Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

  • Jacqueline Juny